Pädagogische Begleitung

in der Falkenstr. 51 in 87527 Sonthofen, Am Mühlbach

Unser Team besteht aus drei Mitarbeiterinnen:

Heidi Küntzle, staatl. anerkannte Erzieherin und Systemische Beraterin (Bild Mitte)
Karin Laferi, Bautechnikerin, Baubiologin, eine der besonderen Fähigkeiten: Upcycling uvm. (Bild links)
Tina Thierfelder, Gesundheits- und Krankenpflegerin, viel Wissen über Permakultur, Naturgarten, Kräuter (Bild rechts)

Bei uns kommen pro Woche zwischen 25 und 28 Personen aus fünf verschiedenen Wohngruppen, ambulanten Bereichen sowie dem Familien entlastenden Dienst.

Da sich unser Projekt noch in der Entwicklung/im Aufbau befindet, erfordert es sehr viel Flexibilität und Spontanität von allen Beteiligten. Es ist ein Ort, an dem Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenfinden, ihre Freizeit sinnvoll verbringen und immer mehr feststellen, was in ihnen steckt und was möglich ist.

Das Angebotsspektrum ist breit gefächert:

  • Kreativgruppe
  • Entspannung mit Klangschalen
  • Backgruppe
  • Gartengruppe
  • Kochgruppe
  • Handwerkergruppe
  • Unser „Café für Freunde“ jeden 1. Freitag im Monat
  • Tanz in den Mai
  • Sommersonnwendfeuer
  • Wintersonnwendfeuer

In Zusammenarbeit mit der Heilpädagogischen Tagesstätte und dem Arbeitsbereich Autismus finden jährlich der Ostermarkt sowie der zweitägige Weihnachtsmarkt auf dem Gelände statt.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist ein sehr Ressourcen orientierter Ansatz. Dies bezieht sich auf unsere Menschen mit Behinderung sowie uns Mitarbeiter. Das Augenmerk ist, so gut es uns möglich ist, auf Nachhaltigkeit gerichtet: Was bietet die Natur, was wird von unseren Mitmenschen nicht mehr gebraucht und kann wieder verwertet werden, Einkäufe soweit es geht direkt vom Erzeuger… Wir versuchen gemeinsam mit den Leuten aus allem, was wir haben, was uns geschenkt wird, was die Natur uns bietet, etwas zu machen.

Diese Produkte benutzen wir selbst oder sie können auf den genannten Märkten käuflich erworben werden. Kuchen für das Café backen wir mit unseren Leuten selbst (Eier beziehen wir direkt vom Bauern, das Mehl von der Mühle...).

Unsere Kochgruppe verwendet unser selbst angebautes Gemüse, sofern wir schneller als die Schnecken sind, welches wir in unserem eigens angelegten Garten pflanzen, pflegen und ernten. Kräuter werden geerntet, getrocknet und z.B. für Kräutersalze weiter verarbeitet.

Größere Projekte dieses Jahr: Weiter an unserem Naturgarten arbeiten - mit integriertem festen Weg für Gehhilfen-Benutzer, einen Naturzaun aus Weiden herstellen sowie der Bau eines Hühnerhauses.

„Wir sind nicht hier um die Welt zu verändern,
sondern um uns zu verändern.
Und dadurch, durch unser Vorbild,
verändert sich dann die Welt.“